Richtig Bauen

 in Uncategorized

1 Richtig Bauen

Richtig Bauen ist ausschließlich mit dem effektiven U-Wert möglich. Die aktuellen Baumethoden ein Haus zu bauen, sind durch die Anwendung des U-Wertes immer mehr ein Opfer von Bauschäden. Der U-Wert ist einzig im Labor zu erreichen, was in der Wirklichkeit in unseren Breiten kaum stattfindet. Der U-Wert effektiv zeigt gut die Wirklichkeit an und ist immer verfügbar. Dieses einfache Wissen zum „Richtig Bauen“, finden Sie in kaum einen Ratgeber!

Bitte grundsätzlich zu unterscheiden:

  • U-Wert = stationär = Laborzustand = wird nur in einem Raum mit immer gleichen Bedingungen erreicht!
  • U-Wert effektiv = instationärer Zustand = enthält den solaren Eintrag = veränderliche äußere Bedingungen!

Jeder Mensch kann denken und sein Wissen mit kostenlosen Informationen gratis gestalten. Warum verwenden bei der Planung, beziehungsweise Bauplanung Architekten und Ingenieure den U-Wert? Jeder angehende Bauherr kann hier die kostenlosen Informationen über richtig Bauen, entdecken und erfahren. Der Bauherr kann bei uns fragen und weitere Hilfe erfahren. Welcher Hausbau oder Umbau, ist heute mit dem U-Wert effektiv verfügbar oder noch zu realisieren. Richtig Bauen ist einzig mit ihm möglich. Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater für humanes Bauen

Das richtig große Problem liegt darin, dass man „Richtig Bauen“ heute durch den U-Wert dominiert! Die Bauherren bezahlen die Anwendung des U-Wertes mit viel Geld, Zeit und Nerven! 

Dabei hat der U-Wert effektiv den solaren Eintrag in seiner Formel! 

Er ist kaum bekannt! 

Das Wissen ist kaum verfügbar. 

In diesem hochentwickelten Land wird der U-Wert effektiv nicht gelehrt! 

Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater für humanes Bauen

Deswegen ist die Baurevolution in Gang, damit „Richtig Bauen“ eine Zukunft bekommt. Wenn man den U-Wert effektiv nutzt, bleiben für die Bauherren nur wenige einfache Bautechniken übrig. Warum? Da nur wenige Bautechniken in unseren Breiten langfristig gut und richtig funktionieren.

Hier bekommen Sie die kostenlosen Informationen um richtig Bauen zu können. Fragen Sie bitte, entdecken und erfahren Sie!  

 

 

1.1 Richtig Bauen – Neubau mit dem U-Wert

Wir Menschen leben doch alle in der Wirklichkeit! Richtig Bauen und der stationäre U-Wert, dass funktioniert nie! Das ein Laborzustand für das Maß aller Bau-Dinge angesehen wird, ist nicht nachvollziehbar! Im Labor gestalten viele Menschen ihren Arbeitstag. Wenn sie wüssten, dass ein Laborzustand für die chaotischen Zustände beim Bauen und der Bauphysik verantwortlich sind? Jeder eigene und gesunde Menschenverstand, versteht nach dem Lesen des Blogtextes, was Sache ist!

Ein Bauherr möchte einen Neubau richtig bauen oder einen Umbau neu gestalten. Dann muss er sich mit dem U-Wert befassen. Der Bauherr kann sich mit unseren kostenlosen Informationen beschäftigen, wenn der Bau oder Umbau langfristig gelingen soll. Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes BauenBitte lassen Sie sich den U-Wert immer gut erklären!  

Hier entdecken und erfahren Sie die wichtigsten kostenlosen Informationen, um richtig Bauen zu können.

Wenn „Richtig Bauen“ nicht mehr mit dem U-Wert geschieht, entfallen für den aktuellen Bau eines neuen Hauses:

  • die dicke Dämmung unter der Bodenplatte
  • die dicke Dämmung an der Kelleraußenwand
  • die dünnen Außenwände 
  • die dicke Fassadendämmung
  • die dicke Dämmung zwischen tragender Außenwand und Verblendmauerwerk
  • 2- und 3-fach Fenster
  • die dicke Dachdämmung
  • die riskanten Mehrschichtkonstruktionen
  • die ungesunde Konvektorheizung

Der Nutzen für die Bauherren ist gewaltig. Auch wenn diese gratis Informationen erstaunen hervorrufen, es zeichnet gut die Wirklichkeit ab. Diese „aktuellen“ Bautechniken, die Unsummen kosten, reduzieren außerdem für den Bauherrn, deutlich das Bauschadensrisiko! Überall gibt es Kritik, zum Beispiel bei Gesundheit, Ernährung und Autos. Beim Bauen ist es nicht anders! Die Baurevolution funktioniert, weil das vorhandene Wissen jeder gut erlesen, erlernen und verstehen kann.

1.2 Richtig Bauen – Altbau und U-Wert

Ein altes Haus dämmen, scheitert schon an der Unwirtschaftlichkeit. Ein massives Haus, einschalig mit 36,5 cm oder 49 cm dicken Außenwänden lebt dagegen mit dem effektiven U-Wert. Der solare Eintrag in eine Wand ist deshalb Realität. Ein Video im Netz zeigt obendrein den „U-Wert Schwindel“. Es ist realistisch und nachvollziehbar vorgetragen, wie man den U-Wert und den effektiven U-Wert erklären kann.

Die Wissenschaft und Forschung muss dieses Video ansehen und endlich akzeptieren. Forschungsgelder  für solche Experimente und Untersuchungen sind längst überfällig.

Wenn „Richtig Bauen“ mit dem U-Wert der Vergangenheit angehört, sind alte Häuser sicher vor:

  • erheblichem Wertverlust durch unwirtschaftliche Energiesparmaßnahmen
  • dicken Dämmplatten an Außenwand und im Dach
  • dichtmachenden Folien
  • unnatürlicher teurer Gebäudelüftung, hohe Kosten durch ständige Wartung
  • höchstwahrscheinlich sicheren Bauschäden und Kosten in den nächsten Jahrzehnten

Der Nutzen für die Menschen ist gewaltig. Die Strahlungsheizung, die gesunde alternative Heizung, sowie das „Richtig Bauen“ funktioniert zusammen und bildet gut ein Ganzes! 

Richtig Bauen funktioniert, wenn man

  • die menschlichen Lebensbedürfnisse in den Vordergrund rückt
  • alle Personen und Unternehmen den effektiven U-Wert entdecken, erfahren und gestalten
  • die bewährten Bautechniken wieder zu lässt
  • wenn die Umwelt wieder im Vordergrund steht

Es gibt noch einen großen Bau – Aufklärer hier in Deutschland. Konrad Fischer hat in Hochstadt am Main sein Büro. Er hat viel Beweismaterial für das „Richtig Bauen“ mit dem „U-Wert“. Zum Beispiel, abgesoffene Fassaden, nasse Dächdämmung, oder Flachdächer die aufgegeben haben.

1.3 Richtig Bauen mit Poroton

Es muss da richtig Bauen mit Ziegelsteinen heißen. Poroton ist daher eine Baustoffmarke. Unter diesem Namen stellt da Wienerberger porosierte gebrannte Steine für den Bau her. In der heutigen Zeit, kostet zudem Zeit viel Geld. Deswegen entwickelten sich aus kleinformatigen Ziegelsteinen, großformatige Steine. Die großen Steine hatten dabei vermörtelte Stoßfugen. Die Rohbauten konnte man somit schneller fertigstellen. 

Später verzichteten die Hersteller auf die vermörtelte Stoßfuge, was deshalb zu Lasten der Stabilität der Wand führte. Mit der Stoßfuge erreichte man dementsprechend gut die Homogenität der Wand.

Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes BauenDie Wände entwickelten sich zuletzt immer dünner. Schlanke Pfeiler sind infolge nur noch 17,5 cm dick gemauert. Dann kommt starker Winddruck. Passt das dann noch?  Bewehrte Betonringanker halten heute die Wände zusammen. 

Große Steine hatten anfangs immer mehr und große Luftkammern. Die Druckfestigkeit ging zurück. Sogar soweit, dass sich ein Problem mit den Außenputzen entwickelte. Der Außenputz hatte höhere Festigkeiten als die Steine. Außerdem zeigten sich immer mehr senkrechte Risse bei den unvermittelten Stoßfugen. Einlagige Außenputze funktionieren nicht und da gleich garnicht.

Wenn richtig Bauen, dann mit kleinformatigen Ziegelsteinen. Am besten mit Vollsteinen, wer es sich leisten kann. Das Problem, dafür bekommen Sie kaum eine Genehmigung, wegen dem U-Wert. Nehmen wir einen Hochlochziegel 2 DF ( Maße 24 cm x 11,5 cm x 11,5 cm ).  Der Ziegel hat ein Raumgewicht von 1200 kg/cbm. Er hat eine Wärmeleitfähigkeit von 0,50 W/qmK. Der stationäre U-Wert beträgt 1,06 W/qmK. Da das Haus im Freien steht, kann der Wert in den Papierkorb!

Das sind die wichtigsten kostenlosen Informationen für Ihre Planung zum richtigen Haus!

1.3.1 Richtig Bauen mit effektiven U-Wert

Fakt und nicht widerlegbar! Der effektive U-Wert mit dem solaren Eintrag in eine massive Außenwand, ist bauphysikalisch richtig.

Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater humanes BauenFakt ist, dass richtig Bauen am besten mit gebrannten Ziegelsteinen funktioniert. Demzufolge am besten aus 2 DF-Steinen oder 3 DF-Steinen. Der Vollziegel dämmt weniger, je nach Raumgewicht. Mit 2 DF-Steinen ist der Rohbau schneller fertig und sie dämmen besser. Voraussetzung, die Wand bleibt trocken. DF heißt Dünnformat (Maße 24 cm x 11,5 cm x 5,1 cm). Ein mit Stoß- und Lagerfuge gemauertes Haus, 36,5 cm, am besten 49 cm dick, bringt das beste homogene Mauerwerk. Mit dem effektiven U-Wert liegen Sie bauphysikalisch richtig.

1.3.2 Richtig Bauen der Vergleich

Wie zuvor beim U-Wert, haben wir den Hochlochziegel 2 DF, mit einem Raumgewicht von 1200 Kg/cbm. Er hat nach Süden einen effektiven-U-Wert von 0,25 W/qmK. Dann nach Osten und Westen einen U-Wert effektiv von 0,50 W/qmK. Sogar nach Norden ist noch ein U-Wert effektiv von 0,74 W/qmK zu verzeichnen. Geniale unwiderlegbare Werte für ein Massivhaus!Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater gesundes und humanes Bauen

Zum Vergleich mit dem U-Wert von 1,06 W/qmK. Ein Laborwert, der folglich in der Wirklichkeit unrealistisch ist. Der U-Wert ist daher ein Hausvernichtungswert! Bei Anwendung des U-Wertes zerstört man darum Werte. Einem Neubau nimmt man sofort den wahren Wert.

Das Haus rechnet man demgemäß mit dem U-Wert effektiv. Die Außenwand speichert die Sonnenwärme. Über den Tag wirkt der Wärmestrom nach innen. In der Nacht, wirkt der Wärmestrom von innen nach außen. Der am Tag durch die Sonne in die Außenwand wirkende Wärmestrom, wirkt bis weit in die Nacht! Der Wärmestrom wirkt dem in der Nacht, nach außen wirkenden, lange entgegen. So geht viel weniger Heizenergie durch die massive Außenwand verloren, als vielfach angenommen.

Diese kostenlosen Informationen können Sie für die Planung Ihres Hauses nutzen. Das Massivhaus von der Bodenplatte bis zum Dach, gerechnet mit dem U-Wert effektiv, ist die beste Investition in einen Neubau.

1.4 Richtig Bauen mit Porenbeton

Wenn Bauherren die Möglichkeit haben, wirklich richtig Bauen zu können, dann sollte jede Möglichkeit ausgenutzt werden. Bauherren wollen nur einmal im Leben ihr Traumhaus bauen. Dabei gilt es die richtigen Baustoffe für das Haus zu finden. Das geht nur, wenn man die Eigenschaften der Baustoffe objektiv miteinander vergleicht. Die große Masse für den Hausbau bildet das Mauerwerk.

Über 20 wichtige Eigenschaften muss eine Außenwand erfüllen. Diese Eigenschaften hat daher der gebrannte Stein. Er verliert durch das Brennen viel von seiner Anmachfeuchte. Der große Vorteil zum Beispiel gegenüber Porenbeton, liegt am Rohstoff. Der gebrannte Ziegelstein besitzt demnach  Poren und viele Kapillare. So kann der einfache Ziegelstein große Mengen Feuchte aufnehmen und wieder abgeben. Das ist kapillares Austrocknen eines Hauses. Kostenlose Tipps für den Hausbau für Sie!

Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes BauenBei der Lieferung von Porenbeton, enthalten die Steine noch ca. 20 % Feuchte. Bei einem Haus mit 50 cbm Mauerwerk, sind das große 10.000 Liter! Diese große Mengen müssen trocknen, bis die Ausgleichsfeuchte erreicht ist. Deswegen braucht so ein Haus fast doppelt so lange zum Austrocknen gegenüber einem Ziegelhaus.

Warum ist das so? Der Stein hat nur Poren, die dabei recht groß sind. Dazu kommt, dass das Gefüge, viel Zement enthält. Die Entfeuchtung geschieht aber größtenteils über die Kapillare. Das sind wichtige Tipps für die Entscheidung, welches Mauerwerk man gut für den Hausbau nutzt. Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen

Leider ist bei der Ausführung der Mauerarbeiten festzustellen, dass die Wände zum Feierabend kaum abgedeckt werden. Dann saugt sich bei Regen das Mauerwerk voll. Beim Ziegelbau sparen Sie daher demgegenüber ca. 1 Jahr zusätzliches Heizen. Für die Planung und Ausführung eines Hauses sind diese Anleitungen für Sie wichtig.

Bauherren können bitte mit unserer Beratung dem Hausbau eine neue Richtung geben. Der Hausbau mit gebrannten kleinformatigen Ziegeln, mit vermittelter Stoß- und Lagerfuge, hat dabei die besten Eigenschaften.

 

2.0 Richtig Bauen – Baustoffe im Baumarkt

Durch das Unterscheiden von U-Wert und U-Wert effektiv, ergeben sich dabei für den Baumarkt große Veränderungen. Bauherren und auch Heimwerker erhalten demzufolge mit unserer Website und den Blogthemen einen großen Überblick über das funktionierende Bauen. Diese Infos und Tipps erhalten dabei Sie hier sehr umfangreich. Dadurch kaufen Sie weniger Artikel, die nicht richtig funktionieren. Sie sparen damit viel Geld! Ihr Wissen um den U-Wert effektiv, lässt Sie andere Baustoffe kaufen oder vermehrt danach fragen.

Es geht beim Bau, dabei immer um die Gesundheit. Daher wäre es hilfreich, wenn der Bauherr oder Heimwerker genauer auf die Eigenschaften von Baustoffen schaut. Ein Beispiel ist die OSB-Platte, die auch viel in Kinderzimmern verbaut wird. Diese Platten sind mit einem Polyurethanharz auf Grundlage des bedenklichen Isocyanats PMDI verklebt! 

Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen In den Deckschichten finden folglich auch oft Formaldehydleime Verwendung. Unter den „häufigsten Schadstoffen in der Raumluft“, ist laut Umweltbundesamt Formaldehyd daher an erster Stelle! Die OSB-Platte ist eine bedeutende Quelle für Formaldehyd und zählt dadurch zu den gefährlichsten Stoffen in der Innenraumluft. Bitte schauen Sie dabei genau hin, zum Wohle Ihrer Gesundheit! Eine gute Quelle kann deswegen Stiftung Warentest oder Ökotest sein!

Machen Sie sich ein Bild. Lassen Sie Kinder, die vielleicht schon Allergien oder ein Problem mit den Atemwegen haben, an den Baustoffen riechen.

 

2.1 Richtig Bauen mit Bauschaum?

Die Eigenschaften vieler Baustoffe sind noch längst nicht geklärt. Gerade auf die Gesundheit bezogen, fehlen einfache wissenschaftliche Untersuchungen. Die Ideen, was man mit dem Bauschaum auf dem Bau alles verfüllen und gestalten kann, sind keine Grenzen gesetzt. Entdecken kann man einiges, was dementsprechend bitte die Umwelt und unsere Erde wieder ausgleichen darf.Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater humanes Bauen

In der Nähe von Suhl, kann man sich ein Bild machen. Eine lange Mauer zieht sich an einem Garten entlang. Sämtliche Fugen der Natursteinmauer sind mit dem Artikel „Bauschaum“ ausgeschäumt. Die Kosten für den Artikel lösen sich in den nächsten Jahren in Luft auf! Das heißt, der Bauschaum zersetzt sich und löst sich nach und nach auf! Die Umwelt und Erde wird dann richten. Früher gab es eine Baupolizei oder einfach mehr Liebe zum Bauen. Richtig Bauen geht wirklich anders!Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater humanes Bauen 

Fenster und Türrahmen werden eingeschäumt und Löcher im Mauerwerk gefüllt. Viele verschiedene Artikel von Bauschaum gibt es. Der Montageschaum kommt aus der Dose. Beim Ausschäumen ist Vorsicht geboten. Auf die Kleidung oder andere Werkstoffe sollte der frische Schaum nicht gelangen. Noch weniger auf die Haut. Bei einem Artikel steht Wohngesund darauf. Was immer das heißen mag?

Laut Stiftung Warentest ist in vielen Produkten Flammschutzmittel TCPP enthalten. Das kann auch den Hausstaub belasten. Bei den Analysen des Staubs in betroffenen Räumen, fand man chlor- und phosphorhaltige Chemikalien mehrfach in erhöhten Konzentrationen. Wie TCPP auf Kleinkinder und Bewohner belastet, ist unzureichend geklärt.

Auf einem anderen Artikel steht optimale Wärmedämmung. Heute werden alte Häuser, die zweischalige Außenwände haben mit Polyurethan aufgeschäumt. Was richtet der Schaum mit diesem Haus an? Er zerstört sofort, das bauphysikalische Gleichgewicht des Hauses. Der alte Bau wird für immer zerstört! Keiner sieht es! Die Baurevolution ist für Sie der wichtige Ratgeber. Sie sparen Kosten und Ihr Bau bleibt gesund!

2.2 Richtig Bauen mit Holz

Holz ist nicht mehr Holz! Neueste Photonenkamers zeigen aufklärende Fotos, wie wir Menschen in Räumen auf Holz oder Beton reagieren. Das Holz, was in den Baumärkten verkauft wird, ist nicht mehr das Holz, was sich jeder vorstellt. Einfache Fragen im Baumarkt genügen! Ist dieses Holz natürlich getrocknet? Natürlich nicht! Denn was aus der Trockenkammer kommt, ist zerstörtes Holz. Die hohen Temperaturen in der Kammer sind dafür verantwortlich. Sie zerstören die Zellen! Es ist totes Holz. Die Informationen der Sonne und des Lichts sind zerstört. Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater für humanes Bauen

Dagegen ist Holz, was man natürlich fällt und trocknen lässt, der ideale Baustoff. Heute muss alles sehr schnell gehen. Zeit zu fragen ist kaum! Der Überblick über Baustoffe ist längst verloren. Große Massen müssen schnell verfügbar sein. Aber was die Baustoffe und Materialien mit uns machen, zeigt uns die Natur. Unzählige Volkskrankheiten, die wir heute mit uns herumschleppen, sind auch eine Ursache vom nicht richtig Bauen!

Aber es gibt immer mehr Menschen, die durch Krankheiten, wie Burnout oder anderen psychischen Krankheiten zur Besinnung kommen. Eigene Erfahrungen mit sonnengereiften und natürlich getrocknetem Holz, vor allem am Schlafplatz, bringen bessere Regenerierung. Gesund schlafen in einem gesunden Schlafplatz mit natürlichem Holz, gehört die Zukunft. Die Kosten für die Investition in so einen Schlafplatz, kommen durch Gesundheit und Wohlergehen wieder herein.

Wir geben Ihnen Tipps und Hilfe, wie Sie an ein wirklich gesundes Holzhaus und einen gesunden Schlafplatz kommen.

3.0 Ist Richtig Bauen heute möglich?

Wir leben in Mitteleuropa! Frost und hohe Temperaturen, Feuchtigkeit und Trockenheit sind für den Bau  große Herausforderungen. Die Baustoffe und Konstruktionen müssen dem ständigen Ausdehnen und Zusammenziehen standhalten.

Erfahrungen aus den letzten Jahrzehnten bis Jahrhunderten zeigen, welche Konstruktionen langfristig funktionieren. Es gibt Bauten, die stehen einige hundert Jahre. An denen sollten wir uns orientieren. 

Das richtige Heizen, ist mit der echten Strahlungsheizung auch uneingeschränkt möglich.

 Wir träumen alle davon, Dinge richtig zu machen. Eigene vier Wände in einem Wohnraum richtig gestalten oder ein Haus richtig Bauen. Richtig Bauen - Christoph Jaskulski - Berater für humanes Bauen

Richtig Bauen, was ist das?

  • Richtige Lösungen finden zum Beispiel für eine Wand oder Raum
  • Einwandfrei oder anders formuliert, fehlerfrei bauen    
  • Nach alten Regeln regelrecht oder nach den heutigen Regeln bauen

Die Voraussetzungen für Richtig Bauen sind vielfältig:

  • richtige Materialien
  • richtige funktionierende Bautechniken oder Systeme
  • richtiger Umgang mit den Materialien ob vom Fachmann oder Nichtfachmann
  • richtige umsetzbare Regeln und Verordnungen
  • richtiges hinterfragen über aktuelle neue Materialien 

 

Letzte Beiträge

Hinterlassen Sie ein Kommentar!

Pin It on Pinterest

Share This
Massivhaus - Christoph Jaskulski - Berater humanes BauenPfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen