Pfusch am Bau

 in Uncategorized

1.0 Pfusch am Bau – wer ist schuld?

Zu allerletzt ist der Handwerker schuld am Pfusch am Bau!

Erstens: Ist es der Gesetzgeber, die Politik, die diesen Pfusch am Bau wahrscheinlich zulässt und nichts kontrolliert?

Zweitens: Oder ist es die Industrie, die Pfusch-Systeme auf den Markt bringt und dabei Geld scheffelt?

Drittens: Ist gar der Bauherr oder Auftraggeber schuldig, weil er sich in unserer Informationsgesellschaft zu wenig informiert? 

Fakt ist: Der Bauherr und Auftraggeber unterschreibt den Auftrag. Er baut zum Beispiel, was Architekten planen. Dabei steht viel geschrieben, welchen Pfusch und Mangel, viele Architekten zusammenplanen! Würden die Bauherren sich besser informieren, dann gäbe es diesen Pfusch am Bau wahrscheinlich nicht! Das wunderbare bewährte Bauen, hat sich zum Missbauen entwickelt. Jeder will das beste Traumhaus, aber wenig bezahlen.

Ein Haus kaufen oder ein Eigenheim bauen lassen, sollte nur einmal im Leben geschehen. Je nach Gegend sind einige hundert Tausend Euro fällig. Heute steht allen Bauherren das gesamte Bauwissen zur Verfügung. Wer im Internet, „Pfusch am Bau“ eingibt, bekommt viele Informationen.Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen

Informationen wie:

  • Gerichtsverfahren und die Dauer von Zivilprozessverfahren 
  • mangelhafte Planung durch Architekten am alten Eigenheim, Planungsmängel beim Neubau
  • jährliche Schäden durch Pfusch am Bau von einigen Milliarden 
  • Warnung vor unseriösen Bauunternehmen oder Bauträger
  • Untersuchungen durch das Institut für Bauforschung und dem Bauherrenschutzbund
  • Bücherreihe „Pfusch am Bau“

Jeder Bauherr denkt vielleicht, dass passiert mir nicht! Der Baupfusch wurde vom Bauherrenschutzbund untersucht. Von 100 untersuchten Objekten im Neubau stellte man durchschnittlich 18 Mängel fest. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Baupfusch an Bauherren vorbei geht, ist unwahrscheinlich. Sie sind gefordert, sich besser zu informieren! Die Baurevolution ist deshalb gestartet, um Ihnen zu helfen. 

Ich habe 39 Jahre praktische Erfahrung! Die letzten 12 Jahre habe ich die Theorie und die Bauphysik, mit meiner praktischen Erfahrung verbunden. Meine Fehler, meine daraus gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen, sparen Ihnen heute:

  • Geld
  • Zeit 
  • Nerven

1.1 Der verordnete Pfusch am Bau

Der Gesetzgeber bringt seit Jahren immer neue Fassungen der Energieeinsparverordnung heraus. Die Grenzwerte eines Wertes, werden durch Theoretiker immer weiter nach oben getrieben. Ein stationärer U-Wert, der Wärmedurchgangswert, ist das Maß aller Dinge. Dieser Wert wird in Wirklichkeit nur im Labor erreicht! Die Häuser stehen aber immer noch im Freien! 

Aus diesem U-Wert, sind Energieeinsparmaßnahmen entstanden. Fragen:

  • Hat der Gesetzgeber dabei überprüft, ob die Energieeinsparmaßnahmen auch funktionieren? 
  • Funktionieren diese Maßnahmen trotzdem, obwohl die Häuser im Freien stehen? 
  • Sparen diese Maßnahmen wirklich unter dem Strich Energie ein?

NEIN! 

Die Gesetzgeber haben eben nichts überprüft! Dadurch bekommen wir alle die Quittung. Die Natur zeigt mit all ihrer Kraft, was sie davon hält! Die Bauschäden und der Pfusch am Bau, hat längst die Grenze des  Zumutbaren der Menschen und Bauherren erreicht. Die Menschen plagen sich außerdem immer mehr mit Volkskrankheiten herum. Wir sollten aufhören zu glauben, dass diese nur mit unserem Lebensstil und der Ernährung zu tun haben.Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen

Photonenkameras zeigen sehr genau, wie sich Menschen in Wohnräumen wohlfühlen oder nicht! Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen in Räumen mit Betonwänden, Energie verlieren.  Dadurch können sie kaum regenerieren. Anders zeigt es sich in natürlichsten Holzumgebungen. Die positiven Energien des natürlichsten Holzes lassen die Menschen regenerieren und Energie auftanken. 

Wir Menschen haben das Fühlen in natürlichsten Räumen verloren. Wir haben uns an das verordnete Fühlen in Plastikbuden mit Luft aus der Gebäudelüftung gewöhnt! Unsere Gesundheit schlägt Alarm! Die Natur schlägt Alarm. Das Klima, die Natur und das Universum antworten genau deshalb, mit diesen extremen Wetter!

Grundsätzlich, dürfen die Bauherren mehr funktionierendes Bauen verlangen. Denn das verordnete Bauen geht einen beispiellosen Weg in der Baugeschichte. Wir können uns entscheiden:

  1. Bauen weiter wie heute: Immobilien – Wertvernichtung in Billionen Euro

2.  Bauen Zukunft: Immobilien – Werterhaltung in Billionen Euro

Eine Billion in Zahlen = 1.000.000.000.000

1.2 Pfusch am Bau durch den U-Wert

Der Pfusch am Bau hat eine klare Grundlage und Ursache. Seit Jahrzehnten hat sich das Planen und Bauen  mit dem U-Wert durchgesetzt. Es gilt ausschließlich der U-Wert! Dabei wird dieser U-Wert in der Wirklichkeit nicht erreicht. Dieser einzige U-Wert ist der Wärmedurchgangswert. Der Wert ist ein stationärer Wert und wird nur im Labor erreicht. Die Bauphysik stützt sich auf einen einzigen Wert. Die Mängel und der Baupfusch sind dadurch vorprogrammiert.

Es wird höchste Zeit, dass die Bauherren und Immobilienkäufer wissen, was ein U-Wert-Haus oder ein U-Wert-Effektivhaus ist. Heimlich still und leise, hat sich dieser Wert durchgesetzt. Die Bauphysik ist so umfangreich, dass ausgerechnet eine Hauswand, mit nur einem physikalischen Wert bestimmt wird.Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Bauberater der Baurevolution

Nochmal, der U-Wert ist ein stationärer U-Wert. Stationär heißt, dieser Wert wird nur unter Laborbedingungen und gleichen Bedingungen erreicht! Man kann sich diesen Wert so vorstellen. Dieser Wert wird in der Wirklichkeit, nur in Gegenden erreicht, wo es sehr lange, sehr kalt oder sehr heiß ist! Demnach kann sich dann dieser Wert ungefähr einstellen. Wobei sich dieser Wert auch da verändert, wenn die Kälte oder die Hitze nachläßt.

Bei uns in Mitteleuropa, gibt es kaum solche langanhaltende hohe oder niedrige Temperaturen. Deswegen kann dieser stationäre U-Wert nicht erreicht werden. Dadurch ist jedes Rechnen und Bewerten nach dem U-Wert, als sehr kritisch zu betrachten! Gerade dann, wenn es einen Wert gibt, der die Wirklichkeit abdeckt! Alles ist heute effektiv! Nur beim U-Wert soll es anders sein. 

Die Natur und Persönlichkeiten, die mit der wahren Bauphysik unterwegs waren und sind, sorgen für den Ausgleich. Seit dem ich von dem U-Wert effektiv gehört habe, steht für mich fest.

Fazit: 

  U-Wert– Haus = Mangelhaus und Pfusch am Bau

  U-Wert Effektivhaus = Zukunft Bauen

1.3 Pfusch am Bau ade mit dem U-Wert effektiv!

Heute will man mit einem Wert, womit man früher den Wärmedurchgang von Heizungsblechen gerechnet hat, das Bauen diktieren. Die Geschichte zeigt, wo der U-Wert, früher k-Wert herkommt! Er kommt aus der Heizungsbranche. Man rechnete damals um 1940, den Wärmedurchgang durch ein Heizungsblech oder ein Heizungsrohr. Das heißt: Es ging nur um wenige Millimeter! Demzufolge fragt man sich, wie dieser Wert  es geschafft hat, das heutige Bauen zu bestimmen.Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen

Heute will man dicke Hauswände und Mehrschichtkonstruktionen damit berechnen. Mit einem einzigen physikalischen Wert wird heute das ganze Bauen in die Bauschadensfalle getrieben! Wie lange, will man sich die großen Zuwachsraten beim Pfusch am Bau und den Bauschäden noch ansehen.  

Es genügt ein objektiver theoretischer Vergleich zwischen U-Wertbauen und U-Wert-Effektivbauen. Die Baurevolution erbringt genügende Fakten, dieses schadenträchtige Bauen aufzugeben! Ich sage das ganz deutlich als Maurermeister, Praktiker, der so gut wie alles am Bauen in die Hände bekommen hat.

39 Tage Jahre praktische Erfahrung beherrschen auch die Theorie! Mein Fundus zum Beispiel:

  • Neubauten, Eigenheim, Massivhaus, Holzhaus, Mehrschichtkonstruktionen
  • das Bearbeiten von Bauschäden aller Art (von Betonschäden oder Risse im Fußboden) 
  • Schimmelbearbeitung und weitere Lösungen dagegen finden, zum Beispiel alternative Heizung
  • Feuchtigkeitsschäden analysieren, beheben, neue Lösungen suchen und gefunden
  • Putzarbeiten theoretische und praktische Erfahrung
  • Asbest bearbeiten, ausbauen und entsorgen als es noch nicht verboten war (ich lebe noch!). Andere sind schon gegangen! 

Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater humanes BauenDeswegen die Baurevolution bis der Letzte begreift, dass dieses Bauen nie eine Zukunft haben wird. Ich bringe so viele Wahrheiten, Wirklichkeiten, Vergleiche, Unterschiede, Ungereimtheiten, Analysen und Erfahrungen! Dadurch fliegt das heutige U-Wert-Bauen auseinander!

Nur wenige U-Wert-Bauphysiker peitschten diesen U-Wert, entgegen jeder Wirklichkeit durch. Haben sie dieses heutige Bauen, mein Bauen, unser aller Bauen, die Baugeschichte auf dem Gewissen?

Die Baurevolution schafft eine Bau-Grundordnung!

1.4 Pfusch am Bau – meine Antwort

Kein theoretischer Bauphysiker hat zum Schluss das Sagen. Sondern die Natur, die Naturgesetze, der theoretische Geist der Wirklichkeit, der Geist der Wahrhaftigkeit!

Warum nehme ich mir heraus, diese Bauphysik in Frage zu stellen? Weil ich Praktiker bin! Weil ich in vielen schlechten Jahren meines Maurermeisterdaseins, mich immer weiter gebildet habe. Dadurch habe ich wahre Menschen und Persönlichkeiten kennengelernt! Menschen, die von den etablierten Bauphysikern schikaniert und bloß gestellt wurden. 

Stellvertretend zwei Persönlichkeiten: 

  • Prof.Claus Meier als Wissenschaftler und Bauphysiker ( gest. 2015) 
  • Dipl.-Ing. Architekt Konrad Fischer

Konrad Fischer, ist der letzte Mohikaner. Seine Infoseite sucht seines Gleichen. Mir braucht man nicht zu glauben. Auf seiner Seite, bleibt kein Bauauge trocken. Da sieht man ungeschönt, wie das einstmals wundervolle traditionsreiche Bauen gegen die Wand gefahren ist. Da finden sich Wirklichkeiten, traurige Bauweisen und Missbauen. Und alles wegen diesen einzelnen U-Werts. 

Mit diesen Persönlichkeiten bin ich die ersten Bauphysikschritte gegangen. Zwischenzeitlich habe ich die Bauphysik gehasst. Aber durch eine große Persönlichkeit, habe ich die Bauphysik lieben gelernt. Ein Praktiker, ein Bautechniker, sollte es sein. Klaus Fischer aus Triefenstein kann wie kaum ein anderer die bauphysikalischen Zusammenhänge erklären!Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes BauenPfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen

 

 

 

 

 

 

Mit jedem meiner Blogtexte werde ich konkreter und eindringlicher!

Meine Antwort auf den Pfusch am Bau:    Das Haus ohne Mangel!

Am Besten mauert man das Eigenheim mit gebrannten Vollziegeln. Ich war in einem Baufachmarkt. Da bekommt man keine roten Vollziegel mehr. Es gibt im Normalformat nur Kalksandsteine. Diese haben weniger positive Eigenschaften. Eine Alternative, ist der gebrannte Hochlochstein (2 DF), Maße: 24 cm x 11,5 cm x 11,5 cm.

Ich nehme die Herausforderung an, das Wohnhaus ohne Mangel zu planen und zu bauen. Es wird hochinteressant werden, ob man das mangelfreie Haus auch von den Behörden genehmigt wird.

2.0 Pfusch am Bau und der Handwerker

Viele „Bau-Experten“ sind sich einig. Am meisten ist der Handwerker, das Bauunternehmen oder der Dachdecker am Pfusch am Bau schuld. Dabei ist der Handwerker nur so gut wie sein Ausbilder. Wird der Handwerker ungenügend ausgebildet, kann nur Pfusch am Bau oder Baupfusch herauskommen. Das Wort Handwerker entstand aus der Hände Arbeit. Der Handwerker zeichnet sich mit dem aus, was er mit seinen Händen herstellen kann.

Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater humanes BauenPfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater humanes Bauen

Was und wie gestaltet der Handwerker etwas, wenn man ihm Handwerkszeuge in die Hand gibt. Ob Maurerkelle oder Stechbeitel ist dabei egal. Schafft man mit Kelle, Aufziehbrett und Reibebrett einen Quadratmeter Putz ebengerecht herzustellen? Oder mit Kelle, Ziegelhammer und Wasserwaage die Außenwände vom Eigenheim?

Handwerker nehmen heute überwiegend Platten in die Hand. Bausysteme sind heute in Platten verpackt. Somit braucht der Handwerker heute kaum noch handwerkliche Fähigkeiten. Man sieht es auf der Fassadendämmung. Die Dünnschichtputze werden auf die Fassade gekratzt. So sieht man immer wieder die Dämmplattenumrisse. Mit Handwerk hat das nur wenig zu tun. Das ist liebloses Bauen.

Wenn dann noch solche Wärmedämmverbundsysteme, weder theoretisch noch praktisch funktionieren, dann ist wohl kaum der Handwerker schuld. Deswegen, Schluss mit dem verordneten Pfusch am Bau und dem stationären U-Wert. 

Die Baurevolution klärt und baut auf!

2.1 Pfusch am Bau – der Ausweg

Wir Menschen müssen erkennen, dass die ewigen Naturgesetze die Wirklichkeit bestimmen. Der Mensch kann sich nur darauf einstellen, wenn man zum Beispiel beim Neubau im Durchschnitt 18 Mängel feststellt.  Dann läuft beim Bauen insgesamt etwas falsch. Deswegen sind Sie als Bauherr und Kunde sehr wichtig! Sie können mit unserem Wissen, den Pfusch am Bau reduzieren. Sie lassen sich von uns beraten und fordern dadurch das Bauen ohne Mängel. Was falsch läuft, dass akzeptieren Sie demzufolge nicht mehr! 

Der Ausweg aus dem Pfusch am Bau, ist zuerst echtes und wahres Bau-Wissen zu finden. Das heutige „Bauwissen“, was auch falsch gelehrt wird, braucht niemand. Übrig bleibt das wirklich alte bewährte Bauen. Das Bauen ist dabei schon in der Theorie verständlich. Das Haus bauen, vom Keller bis zum Dach, hat mangelfrei zu erfolgen. Das darf theoretisch und praktisch keine Herausforderung sein! 80 Jahre alte Maurerbücher mit insgesamt 500 Seiten braucht man nur zu lesen und zu studieren. 

Ich plane den Neubau, das Eigenheim, den gesunden und humanen Lebensraum für Menschen.Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater für humanes Bauen

Einen Neubau errichten, ohne:

  • Mängel
  • versteckte Baurisiken
  • Sondermüll beim Rohbau, Dach, Fassade
  • Sondermüll auf den Innenwänden

Jeder Euro in dieses Haus investiert, welches Jahrhunderte hält und 

  • funktioniert
  • Sie Lebensräume vorfinden, in denen Sie regenerieren können
  • natürlich lange bewährte Baustoffe enthält
  • immer über Generationen weiter gegeben werden kann 

Jedes Baudetail, vom Keller bis zum Dach oder der alternativen Heizung, verstehen Frau und Mann!

Baubeginn in einem August – Einzug im Frühjahr / Sommer!

Tipp: Mitbauen – mehr Geld können Sie nicht sparen! 

Ein kleines großes Problem bleibt! Lohnt überhaupt die Planung eines mangelfreien Hauses. Das glauben Sie vielleicht garnicht! Denn:

  • wird der Neubau genehmigt?
  • es ist ein U-Wert Effektivhaus!
  • U-Wert Häuser, die wenig funktionieren genehmigt man! 

Verkehrte Bauwelt – die Baurevolution rückt sie gerade!

2.2 Pfusch am Bau beim Immobilienkauf?

Ca. 160 Milliarden Euro gaben Menschen im letzten Jahr für Immobilien aus. Die Bewertung der Immobilien erfolgt ausschließlich nach dem stationären U-Wert. Dieser Wert wird aber in der Wirklichkeit hier kaum erreicht. 

Das heißt und es stellt sich die Frage: Ist jedes Wertgutachten einer Immobilie verkehrt oder falsch? Wer in dieser Sache objektiv und neutral sein will, kann die Frage höchstwahrscheinlich nur mit ja beantworten.Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen

Die Bauherren geben ihr Erspartes und Vermögen:

  • dem Architekten und Planer
  • den Bau-Industriesystemen 
  • dem Bauträger oder Unternehmen
  • dem Immobilienmakler 
  • durch die Grundsteuer an den Staat

Was bekommen Bauherren dafür?

Immobilien-Wertgutachten die anzuzweifeln sind!

Energiesparmaßnahmen, die weder theoretisch noch praktisch funktionieren! Also verordneter Pfusch am Bau oder Baupfusch! Viele Bautechniken kann niemand durchschauen. 

Deswegen ist die Baurevolution in Gang, damit Sie Ihr Vermögen richtig anlegen können!

2.3 Pfusch am Bau und theoretische Experten

Es reicht heute nicht mehr ein Architektur- oder Bauingenieurstudium zu machen und dann hat man das Bauen verstanden. Heute regiert die Theorie das Bauen. Deswegen nehmen die Bauschäden immer mehr zu. Weil die Theorie nicht mehr hinterfragt wird. Warum baut man mit Mehrschichtkonstruktionen, obwohl es genügend Bauschäden, vor allem in Europa gibt? Wieviel wahre Bauphysik studieren Architekten heute?

Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes BauenGroße Baumeister aus den vergangenen Jahrhunderten, sind nicht durch die Theorie zum Baumeister geworden. Zum Beispiel ist der Barockbaumeister von Fulda Andreas Gallasini (1681-1766) erst Stuckateur gewesen. Erst später hat er sich zum fürstlichen Baumeister hingearbeitet. Genauso erging es Karl Friedrich Schinkel (1781-1841), preußischer Baumeister und Architekt. Er durchging die Bauschule, lernte im Winter und war sonst auf der Baustelle. Was er gebaut und entworfen hat, kann man in Berlin bewundern.

Für echte Baumeister gab es früher ein klares ungeschriebenes Gesetz:

  • Eine Außenwand des Hauses, muss von innen nach außen offener werden!
  • Die Wirklichkeit sieht heute ganz anders aus!
  • Mehrschichtkonstruktionen, Haus dämmen, dicht bauen ist heute Mode!

Das ist U-Wert Bauen und endet immer mehr in der Bauschadensfalle!

2.4 Wer hilft bei Pfusch am Bau?

Wir helfen! 

Wenn der Pfusch am Bau erst einmal zugeschlagen hat, dann ist es meistens zu spät. 

Durch meine 39 jährige Erfahrung, kann es schon sein, dass wir helfen können. Denn jede Idee, die zur Lösung führt und wenig kostet, ist willkommen.

Manche Baustelle bleibt immer eine Baustelle, weil Häuser durch den Pfusch nicht fertig werden. Gutachter, Anwälte und Gerichte haben Hochkonjunktur. Sie, die Bauherren sind dann immer am Zahlen! Im Schnitt werden 18 Mängel bei einem Neubau festgestellt. Spätestens jetzt sollten bei jedem Bauwilligen die Alarmglocken läuten.

Letzte Beiträge
Showing 3 comments
  • J. Linne
    Antworten

    Endlich mal jemand der die Wahrheit sagt. Gebrannte Ziegelsteine und Vollholz sind die Lösung für gesundes Wohnen und bieten den höchsten Wohnkomfort.
    Danke!

  • Ian Shah
    Antworten

    Bin über google hier hergestolpert und froh darüber!

Hinterlassen Sie ein Kommentar!

Pin It on Pinterest

Share This
Außenputz - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen