Bauschäden

 in Uncategorized

1.0 Was sind Bauschäden?

Bauschäden fallen zuerst durch sichtbare Mängel an Gebäuden auf. Sichtbare Mängel finden sich meistens an der Fassade durch Wärmedämmung oder durch Fassadenanstriche. Bauschäden verschlechtern den Zustand eines Gebäudes. Ein Mangel an der Fassade, zum Beispiel an einer Wärmedämmung zeigt sich in Form von:

  • Rissen
  • Algen
  • Abplatzungen vom Putz 

Bauschäden - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes BauenBauschäden - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes BauenBauschäden - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen Neben sichtbaren Schäden, sind die versteckten Mängel von großer Bedeutung. Von außen ist kaum sichtbar, das der Mangel zum Beispiel an der Wärmedämmung, sich auch in der Wärmedämmung abspielt. Eine durchfeuchtete Wärmedämmung kann zu Bauschäden und zu Feuchtigkeitsschäden führen. Dadurch entstehen immer weitere Bauschäden, wie

  • Durchfeuchtung der Außenwand
  • Putzschäden an der Innenwand
  • Schimmel auf den Innenwänden

Begünstigt werden solche Bauschäden auch durch andere Einflüsse! Die häufigsten Baumängel entstehen durch Einzelmaßnahmen. Zum Beispiel, wenn eine Wärmedämmung auf eine Außenwand montiert wird. Bisher war die Außenwand offen! Durch die Wand konnte von innen nach außen, der Dampf und die anfallende Feuchtigkeit abtransportieren. Die Wärmedämmung bringt das gesamte physikalische Gleichgewicht durcheinander. Der Weg zum Baumangel oder Bauschaden ist geebnet.

Nun kommen noch weitere Ursachen, die zu Bauschäden führen können dazu:

  • durch Konvektionsheizung wird falsch geheizt (Heizkörper)
  • dichte Fenster sind schon eingebaut gewesen
  • falsches oder mangelhaftes Lüftungsverhalten 

Am Beispiel von der Wärmedämmung zeigt sich, wie viele Ursachen zu Bauschäden führen. Wenn so eine Maßnahme nachträglich auf ein Gebäude geschieht, nur um Energie oder Heizkosten zu sparen, dann läuft etwas falsch. Energiesparmaßnahmen, die ein offene funktionierende Außenwand dicht macht, braucht niemand. Längst ist belegt, das die Energiesparmaßnahmen zu Bauschäden führen.

Neueste Erkenntnisse zeigen, warum Fassadendämmung, Haus dämmen oder einfach mal Fenster wechseln, zu Bauschäden führen. Deswegen ist die Baurevolution gestartet, damit Sie wissen woher die Bauschäden kommen!

Sie haben Fragen über die Vermeidung von Bauschäden?

Nehmen Sie gerne Kontakt für eine kostenfreie Erstanalyse auf!

 

1.1 Die häufigsten Bauschäden

Heute kann jeder auf das gesamte Bauwissen zurückgreifen. Leider hat man das bewährte Bauen so zurück gedrängt, das immer mehr Schäden, einfach die logische Folge sind. Kritiker, die das heutige Bauen, immer hinterfragt haben, wurden belächelt und abgestempelt. Die Kritik war berechtigt, denn die Natur hilft uns Kritikern. Denn sie schafft mit den zunehmenden Bauschäden eine gute Basis für die Baurevolution.Bauschäden - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen

Das Bauen wird diktiert, durch:

  • Industrie
  • Politik
  • Angstmacherei mit dem Klimawandel und Erderwärmung
  • Bauträger
  • das Geld (Ihr Geld)

Die Extreme steigen immer weiter! 

Die Bauschäden gehen jedes Jahr in die Milliarden und Sie bezahlen den größten Teil.

Das Institut für Bauforschung und der Bauherrenschutzbund haben bei 100 Neubauten, im Schnitt 18 Mängel feststellt. Da ist noch niemand eingezogen und 18 Mängel trägt das Bauwerk. Von Bauwerk kann da leider keine Rede mehr sein. 

Die häufigsten Baumängel oder Bauschäden finden sich:

  • im Rohbau, der Statik oder Dachkonstruktion
  • Fassadendämmung, Haus dämmen
  • Wandputz, Trockenbauwände, Estrichböden
  • Wärmedämmung, Schallschutz, Brandschutz
  • Fenster, Türen

Das sind alles Bauteile, die über Jahrhunderte gewachsen sind. Wenn die Bauplanung schon Mängel aufweist, wie soll dann der Handwerker das ohne Mangel richten. Die Ursache für die Bauschäden liegen im gesamten Bauen. 

Die Gewährleistungzeit in der Regel von 5 Jahren (BGB) oder 4 Jahren (VOB) schaffen solche Systeme gerade noch. Die Baumängel sind überall sichtbar. Viele Bauschäden werden erst nach Jahren oder ein zwei Jahrzehnten festgestellt. Solche Bauschäden entwickeln sich in der Konstruktion. Niemand hat Einblick in eine Mehrschichtkonstruktion einer Holzständerbauweise!

Viele Bautechniken sind durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) in den Markt gedrängt wurden. Die Energiesparmaßnahmen funktionieren weder theoretisch noch praktisch. Daher bleibt für Sie, den Bauherrn und Kunden nur ein Weg! Echtes bewährtes Bauwissen tanken! Wir vermitteln objektiv und neutral funktionierende Bautechniken. Leider wird nachweislich funktionierendes Bauen kaum genehmigt! 

Deswegen die Baurevolution! 

1.2 Bauschäden wer zahlt?

Wenn man im Internet recherchiert, zahlt der Bauherr

Manche der 18 Baumängel beim Neubau lassen sich nur schwer beheben und können schon vor dem Einzug eine Wertminderung des Gebäudes bedeuten. Die Baurevolution bringt in allen Blogtexten Aufklärung und unzählige Informationen. Der Neubau ist komplett aus den Fugen geraten. Nur eine radikale Abkehr von den verordneten Energieeinsparmaßnahmen, wird zu einer Verringerung der Schäden führen. Die Ursachen für kommende Schäden zeigen sich beim Neubau schon in der Theorie.

In Tabellen vom Institut für Bauforschung sind ausgewählte Außenwandkonstruktionen gegenüber gestellt wurden. Da werden die Instandsetzungsintervalle und Instandsetzungskosten der Außenwandkonstruktionen aufgelistet. Über 80 Jahre geht die Aufstellung. Untersucht wurden Außenwandkonstruktionen wie:

  • Außenwand mit Edelputz
  • Verblendmauerwerk
  • Außenwand mit Wärmedämmverbundsystem (WDVS)

Es ist unglaublich, welche großen Unterschiede sich da ergeben. Über 460 Prozent Mehrkosten eines Wärmedämmverbundsystems gegenüber dem Verblendmauerwerk. Gegenüber dem Edelputz über 300 Prozent.

Es ist kaum zu glauben, wie danach ein WDVS überhaupt noch zugelassen wurde. Das Bauen wird von der Industrie regiert. Sie bezahlen:

  • immer einen Teil der Baumängel
  • mit Ihrer Zeit
  • mit Ihren Nerven
  • Anwälte und das Gericht

Wenn die Baumängel erst vor Gericht sind, dann zahlen Sie immer und immer wieder! Öfters melden Firmen oder Architekten durch die vielen Mängel Konkurs an. Wenn solche Firmen und Architekten soweit sind, haben sie wo anders auch schon Bauschäden und Mängel hinterlassen. Wieviele Mängel und Schäden in Mehrschichtkonstruktionen oder Dachdämmungen schlummern, will so mancher Bauherr besser nicht wissen! Das Versicherungen einspringen und zu Ihrer Zufriedenheit bezahlen ist eher selten!

Deswegen die Baurevolution! Wir mahnen an, solche undurchsichtigen Bautechniken nicht mehr zu beauftragen.

1.3 Bauschäden nach Ablauf der Gewährleistung

In den letzten 3-4 Jahrhunderten entwickelte sich das Bauen, das Bauwerk immer konstanter. Die Außenwände entwickelten sich immer weiter. Mit den Jugendstilhäusern um 1900, war das Bauwerk, die Außenwand sehr ausgereift! Wenn Bauschäden am Bauwerk entstanden, war meistens Feuchtigkeit die Ursache. Man sieht aber auch, dass man die aufsteigende Feuchtigkeit sogar natürlich in Griff bekommen hat.

Zum Beispiel wurde der Mauermörtel grobkörnig eingestellt. Demzufolge konnte die aufsteigende Feuchtigkeit nur wenig steigen. Ebenso entstand der Außenputz mit dem Dreilagenputz. Dabei wird mit jeder Putzlage, vom Spritzwurf bis zum Oberputz die Körnung kleiner. So kommt der Regen nur in den äußeren Bereich des Außenputzes. Durch Erfahrung und der Weitergabe von bewährten Bautechniken blieben im Gegensatz zu heute, die Bauschäden eher gering.

Jugendstilhäuser in Hamburg, Berlin oder in München sind heute noch begehrte Objekte. Bewährte Bautechniken, die heute noch funktionieren und gesundes humanes Wohnen gewährleisten. 

Diese sind zum Beispiel:

  • dicke Außenwände aus gebrannten Mauerziegeln
  • hohe Räume
  • mit etwas Glück Kastenfenster
  • Holzbalkendecke (Schallschutz)
  • Rippenheizkörper (viel besser als Plattenheizkörper)

Heute schaffen es viele Energiesparmaßnahmen, allen voran die Fassadendämmung kaum die Gewährleistungszeit zu überdauern. Viele Konstruktionen sind ein einziges Risiko. Man braucht sich nur die Konstruktion, mit allen Baustoffen und Folien aufzeichnen. Danach zeichnet man alle Einwirkungen auf die Konstruktion ein. Auf der Internetseite von Konrad Fischer, kann sich jeder umschauen, was Konstruktionen alles zu bieten haben. Schimmel und Feuchtigkeit sind meistens die Ursachen der häufigsten Bauschäden. Gesunder Menschenverstand plant so, dass Schäden garnicht erst entstehen.Bauschäden - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen

Bauschäden - Christoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen

 

 

 

 

 

 

Undurchsichtige Konstruktionen sind:

  • sogenannte Holzhäuser, die aus einer Mehrschichtkonstruktion bestehen und aus Baustoffen, die keine Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben können
  • jede Dachdämmungskonstruktion (Dampfrichtung im Sommer ganz anders als im Winter)
  • die dichte Außenwandkonstruktion ( dünnes Mauerwerk mit dicker Dämmung)
  • wo der Dampf und die Feuchtigkeit nicht von innen nach außen verdunsten kann

Die Baurevolution klärt auf!

Letzte Beiträge
Showing 2 comments
  • Kalkmaker
    Antworten

    Hallo Herr Jaskulski,

    das ist alles richtig. Diese Systeme sind so ausgelegt, dass sie nur eine bestimmte Zeit halten. Die vom Finanzsystem gesteuerte Politik drückt diese Systeme mit aller ihr zur Verfügung stehenden Macht durch, denn diese Systeme versprechen ewiges Wachstum und damit das generieren von Zinsen, dem Blut des Finanzsystems. Wir hoffen alle, dass es keinen Krieg gibt, denn es wäre voraussichtlich der Letzte. In der Vergangenheit gab es immer wieder vom Finanzsystem organisierte Kriege, um die Menschen , denen man vorher durch eben diese Kriege alles genommen hat, mit Krediten aus dem nichts , den Wiederaufbau zu ermöglichen und sie so unter die Knute zu bekommen. Deshalb werden wohl heute Systeme durchgedrückt, die nachhaltiges bauen unmöglich machen sollen.

    Die seit Jahrhunderten erprobten und bewährten Baustoffe erfüllen diese Kriterien nicht, sind demzufolge unbrauchbar für die Unterdrückung der Menschen.
    Diese Baustoffe haben noch einen anderen Nachteil für die Pfuscher am Bau. Wenn man bei der Verarbeitung Fehler macht, dann zeigen die sich sehr schnell und nicht erst nach Ablauf der Gewährleistung. Für den Verbraucher ein unschätzberer Vorteil und auch für gewissenhafte Handwerker.
    Ich wünsche ihnen viel Erfolg mit ihrer Aufklärungsarbeit.

    • Christoph Jaskulski
      Antworten

      Herzlichen Dank für diesen Kommentar! Er wird mich in meinem Schreiben bestärken.
      Christoph Jaskulski

Hinterlassen Sie ein Kommentar!

Pin It on Pinterest

Share This
Pfusch am Bau - Christoph Jaskulski - Berater humanes BauenChristoph Jaskulski - Berater für gesundes und humanes Bauen